Jedes Kind kann schlafen lernen - 10 Tipps, damit es klappt

20.12.2021 09:49

 

Die Nächte sind für Babyeltern oft ein heikles Thema. Das Kind kommt abends nicht in den Schlaf, es wacht vielleicht alle zwei Stunden auf – oder bleibt die halbe Nacht wach. Die folgenden 10 Tipps sollen Abhilfe schaffen. Alle zielen darauf ab, dem Baby zu helfen, sich selbst zu regulieren und so in den Schlaf zu kommen.

1. Gleichmäßige Bewegung

Gleichmäßige Bewegungen wirken einschläfernd, das haben schon viele Eltern entdeckt. Schaukeln Sie Ihr Baby in der Babyhängematte oder in der Wiege, tragen Sie es im Tragetuch herum, während Sie langsam mit ihm durch die Wohnung gehen. 

2. Pucken (Einwickeln)

Lassen Sie sich von der Ihrer Hebamme das Pucken zeigen, das enge Einwickeln in ein Tuch, das schon seit Jahrhunderten als wirksames Einschlafmittel empfohlen wird. 

3. Beruhigende Geräusche

Bestimmte Geräusche wirken auf Babys beruhigend, dabei hat jedes Kind seine eigenen Vorlieben. Manchmal hilft die Spieluhr besonders gut, in anderen Fällen ein bestimmtes Lied, der Föhn oder der Gesang der Mutter. 

4. Schmusetuch und Co. 

Das berühmte Schmusetuch, das womöglich nach der Mutter duftet (LINK Blog 2), aber auch das Kuscheltier sind beliebte Objekte, die beruhigend wirken (können). Wählen Sie einen Gegenstand, auf den das Kind positiv reagiert.

5. Einschlafrituale

Wenn abends vor dem Zubettgehen immer dasselbe geschieht, weiß das Kind sehr bald, was jetzt "dran" ist. Lassen Sie sich also einEinschlafritual einfallen, dass Sie immer und immer wiederholen. 

 

 

6. Abendliche Ruhe

Sorgen Sie für abendliche Ruhe, fahren Sie etwa eine Stunde vor dem Zubettgehen die Geräusche und das Licht herunter. Sprechen Sie leise miteinander. Schalten Sie die Displays im Raum aus, denn die produzieren wachmachendes, blaues Licht. 

7. Elterliche Nähe

Viele Eltern legen ihr Baby des nachts in ein Beistellbett, damit das Kind die direkte Nähe von Mama und Papa spürt. Der gleichmäßige Atem aus dem Nachbarbett kann viel bewirken.

8. Sanfte Wärme

Wärme wirkt auch auf Erwachsene entspannend, auf Babys umso mehr. Legen Sie Ihrem Kind ein Kirschkernkissen ins Bett, an das es sich kuscheln kann. Das Kissen sollte aber nicht zu heiß (LINK Blog 4, sondern nur sanft-warm sein. 

9. Kombinationen

Kombinieren Sie zwei oder mehrere der genannten Einschlaftechniken, so, wie es passt. Die abendliche Ruhe geht dann ins Einschlafritual über, während das wärmende Kirschkernkissen schon im Bettchen wartet. 

10. Kein Hin und Her

Bleiben Sie möglichst gelassen, auch, wenn es schwerfällt. Ein ständiges Wechseln zwischen den Einschlaftechniken führt nur zu Misserfolgen. Ihr Baby braucht ein Gefühl von Sicherheit, und das erreichen Sie am besten durch Beharrlichkeit. 


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wir beraten Sie auch gerne persönlich

Wir versprechen, Sicherheit, Bewusstsein und Service für unsere jüngsten Kunden ganz groß zu schreiben und deshalb Kinderwagen von höchster Qualität aus nachhaltigen Materialien herzustellen. Das beinhaltet selbstverständlich einen Service, der keine Wünsche offen lässt.

0
0
Sichere Bezahlung mit:
Weitere Zahlungsmethoden